BIOGRAFIE

Jaysus wird geboren im Jahre 1982 in FN [Friedrichshafen] als Sohn einer griechischen Mutter und eines deutschen Vaters.
Er verbringt seine gesamte Kindheit und Jugend in der ’’Franzosensiedlung’’, das sind alte französische Kasernen, die nach dem Abzug der französischen Truppen, zu Siedlungen für kinderreiche Familien und Sozialhilfeempfänger umfunktioniert wurden. Da dort die Mehrheit der Anwohner ausländischer Herkunft ist, wächst Jaysus mit vielen Menschen verschiedensten Ursprungs auf. Dadurch lernt er von klein auf die Werte und Moralvorstellungen, die in solch einem Lebensraum notwendig sind. Er wächst in einer Art Kodex auf, bei welchem sehr großer Wert auf Ehre, Respekt, Bruderschaft und Loyalität gelegt wird. Im Laufe der Jahre merkt er jedoch, dass seine Zukunft weder in dunklen Geschäften auf der Straße, noch in schulischer Ausbildung und Abitur liegt.

1996 beginnt Jaysus zu rappen. Er sieht sich als Poet seiner Schicht und versucht, Gesehenes und Erlebtes in Worte und Melodien zu fassen. Zur selben Zeit beginnt er auch Beats zu produzieren und ist dadurch von Anfang an sehr selbstständig. Von nun an widmet sich Jaysus 3 Jahre lang, nur der perfektionistischen Ausbildung seiner Fähigkeiten rund um Rappen und Beats produzieren. Schnell entdeckt er eine seiner großen Stärken im ’’schnell Flowen (rappen)’’, also beginnt er diese auszuarbeiten. Es gelingt ihm bald Flows im Level von Guinnessbuch - Rekordhalter Twista ins Deutsche zu übertragen und zu perfektionieren. Es entsteht das deutsche ’’flexen’’ (schnell rappen), welches Jaysus von nun an in ’’tripplen’’ tauft. Schon bald fängt Jaysus an selbstständig Tapes zu produzieren und überall in seiner Heimatstadt FN zu verteilen. Er macht sich dadurch lokal einen Namen und löst eine Welle von neuen Gruppen aus, die überall in der Umgebung entstehen und beginnen auch zu produzieren.

1998 gründet Jaysus die Gruppe H.C.-Crew mit Rapper Choosen (ebenfalls aus FN). Zusammen produzieren sie bis zum Jahre 2000 zwei Alben. Nach langer und guter Zusammenarbeit trennen sich jedoch ihre Wege und jeder geht seinen eigenen Zielen nach.

Im Jahre 2000 gründet Jaysus zusammen mit Lil’Kay (Rapper aus der Nachbarstadt RV [Ravensburg]), Invizible (Produzent) und Skratch Gordon (DJ), die Crew Amok Sayaf welche zum ersten Mal Ambitionen hat, den dreckigen Süden auf die Landkarte zu bringen. Nach einem Jahr erkennen Jaysus und Lil’Kay, dass sie zu zweit weitaus produktiver sind und lösen die Gruppe ’’Amok Sayaf’’ auf.

2001 gründen Jaysus und Lil’Kay zusammen mit Rapper Scandaliz die Gruppe Chablife. Von nun an soll der ’’Chabo Kodex’’ die Richtlinie der Rapper durch das Musikgeschäft ganz nach oben sein. Nachdem Rapper Scandaliz nach einiger Zeit, die Gruppe Mitte 2002 in Freundschaft wieder verlässt, beginnen Jaysus und Lil’Kay, ab diesem Zeitpunkt nur noch zu zweit, mit den Aufnahmen für ihr Demo. Anfang Winter 2002, ist das Demo fertig gestellt und abgeschickt. Schon bald bekommen Jaysus und Lil’Kay Antwort von Kool Savas, welcher sich an dem Projekt interessiert zeigt. Savas bringt Chablife letztendlich zu Marcus Staiger (Chef von Royal Bunker) nach Berlin.

Ende 2003 unterschreiben Chablife in Berlin ihren ersten Plattenvertrag mit Royalbunker. Nach einiger Zeit kommt dann im Februar 2004 die erste Single von Chablife ’’Chabo Mambo’' in den Handel. Trotz der nur geringen Auflage (5000-6000) und fast gar keinerlei Werbemittel, wird die Single ein Erfolg. ’’Chabo Mambo’’ wird in der Juice (größtes deutsches HipHopMagazin) Single des Monats und Chablife werden als die ’’schnellsten Rapper Deutschlands’’ tituliert. Der Song steigt als zu diesem Zeitpunkt einzige deutsche Single in die JamFM Charts und bekommt auf einigen Radiosendern in ganz Deutschland Airplay. Witzigerweise steigt ’’ChaboMambo’’ sogar in Argentinien für kurze Zeit in die Charts, was wunderlich ist, denn die Platte wurde dort ja gar nicht verkauft.
Im Juni 2004 erscheint die Single ’’Eigentlich Schön’’, eine Zusammenarbeit mit Eko Fresh und Azra. Diese Single wird der größte Erfolg für Chablife. Sie performen den Song auf Viva, bei Interaktiv, bei der Amtseinführung der Bundespräsidenten vor dem Brandenburger Tor in Berlin, bei der BRAVO Chart Show im Europa Park in Rust usw.
August 2004 erscheint die zweite Chablife Single ’’Ich bin ein Chabo’’ in limitierter Auflage und pünktlich zum Splash Festival, auf welchem sie dann auch auf der Hauptbühne auftreten.
Bis Oktober/November 2004 stellen Jaysus und Lil’Kay nun das Chablife Debüt-Album ’’Willkommen in FN’’ fertig. Ein trackreiches Album mit einer großen Vielfalt an verschiedenen Styles. Gegen Ende der, für das Album vorgesehenen, Produktionszeitspanne trennen sich die Wege von Chablife und Royalbunker. Deswegen wird das Album leider und zum Leid der Fans, nicht released.

2005 machen Jaysus und Lil’Kay einige Zusammenarbeiten mit verschiedenen Künstlern auf diversen Projekten und produzieren weiter Songs.
Im Herbst 2005, nach langjähriger Zusammenarbeit und Freundschaft, trennen sich die Wege von Chablife und Jaysus beginnt sich um Soloprojekte zu kümmern.
Jaysus beginnt mit den Aufnahmen…
Nun ist es 2006, der Sommer beginnt und Jaysus ist mit einem neuen Album und einer neuen Posse (Southlända) am Start.
Noch mehr Süden als früher, noch mehr Chabo als früher und noch ein Level weiter als früher.
Jaysus ist zurück. Stärker als je zuvor. Er ist der König im Süden.
Und wo er wohnt sagen die Leute ’’Jay, du bisch’ es alter’’.


DISCOGRAFIE

Chablife – Chabo Mambo (Single) 2004

Chablife – Ich bin ein Chabo (Single) 2004
(feat. Eko Fresh, Manuell & Ramsi Aliani)

Chablife – Nette Kanacken (Soundtrack) 2005

Royalbunker - Sampler RB Nr.1 Vol.1 (Sampler) 2004
• Staiger, Jack Orsen, Jaysus, Lil Kay, Fumanschu – Yo Deutschland!
• Jaysus, PrinzPorno, Jack Orsen, Lil Kay – Van Damme

Taktlo$$ und Jack Orsen – Direkt aus dem Knast [du Spast] (Album) 2004
• Mörder Rap – (Produziert von Jaysus)
• Rap Shit feat. Justus – (Produziert von Jaysus)

Jack Orsen – Note 1 + (Album) 2004
• Jack Orsen feat. Chablife – Mummy (Produziert von Jaysus)

Taktloss – BRP 56 (Album) 2004
• Taktloss feat. Z, Martin B. – Hollywood (Produziert von Jaysus)

Taktloss & Abstract Rude – These Walls (EP) 2004
• Taktloss & Abstract Rude feat. Jack Orsen – Here Comes The West (Produziert von Jaysus)

Eko & Azra – Eigentlich Schön feat. Chablife (Single) 2004

Eko & Azra – Dünyar Dönüyor [Die Welt dreht sich] (Album) 2004
• Eko & Azra feat. Chablife – Eigentlich Schön
Gratis bloggen bei
myblog.de