BIOGRAFIE

Screwaholic, der derzeit in Villingen-Schwenningen wohnt, wurde 1980 in Dresden geboren. Mit 3 Jahren zog er zusammen mit seiner Familie aus der ehemaligen DDR direkt in den Süden der westlichen Republik.  Kindergarten, Hauptschule, eine abgebrochene Lehre und schließlich eine Ausbildung zum Kaufmann waren Screwaholics Lebensabschnitte neben der Musik, die sein Leben seit seinem zwölften Lebensjahr begleitet.

Durch viele Auftritte als DJ und mit seiner damaligen Crew knüpfte er mehr und mehr Kontakte und erntete damals schon großes Lob für seine Produktionen. Screwaholic, der früher zusätzlich unter dem Synonym „Cumshot“ am Mic stand, lernte einige Jahre später dann Bushido kennen. Dessen Interesse wurde geweckt, als er Screwaholics Track „Zerfickt“ im Internet hörte. Die beiden hielten Kontakt und nachdem Screw Bushido einige Beats zukommen ließ, entstand der Track Bushido feat. Saad - „/mein cock“.

Seit 2006 ist Screwaholic nun fester Bestandteil der ersguterjunge-Crew und regelmäßig mit seinen Beats auf den angesagtesten deutschen Releases vertreten.

 

DISKOGRAFIE

1998-2001 – Beats für Birkenwald (EP & LP)
2002 & 2003 – Beats unter anderem für Cumshot & Masta, K.otek (Paris), Teamo Stylez
2004 – Unter anderem Beat für Bushido „/mein cock“, „Nie Wieder (Single)“
2005 – Beats ua. für Donato, mnemonic, Pal One, Prinze Low, Ronnex etc.
2006 – Beat „Und wenn alles“ auf Pal One „Goldstücke“
2006 – Beat „Alles wird gut“ auf Azad „Game Over“
2006 – Beat „Hiah!“ auf Chakuza „Suchen & Zerstören“
2006 – Beat „Das Leben ist Saad“ auf  „Saad – Das Leben ist Saad“
2006 – Beats auf „D-Bo – Seelenblut“
2006 – „Von der Skyline zum Bordstein zurück – Screwaholic Remix“ auf www.ghettomobile.de
2006 – Beat zu „Ja und Nein“ auf Chakuza & Bizzy Montana Streetalbum „Blackout“
2006 – „Sonnenbank Flavour – Screwaholic Remix“ für www.musicload.de

Coming Soon:

2006 – Beats auf „Bushido präs. Ersguterjunge-Sampler Vol.2 -Vendetta

Gratis bloggen bei
myblog.de