Vokalmatador (Jahrgang 1973) kam zu Grundschulzeiten erstmals mit HipHop-Musik in Kontakt. Nach anfänglichen Versuchen gab er das breaken auf und richtete seine Aufmerksamkeit verstärkt auf die Rap-Musik, die er damals in Filmen und Videos kennen lernte.

Starke Einflüsse kamen Ende der Achtziger Jahre für ihn durch die West-Coast-Gangsta-Rap-Niggas sowie die New School der East Coast.

 

Nach diversen Band-Projekten (u.a. ab 1992 Crave Inn) wurde sein Style ca. 1998 so akzeptabel, dass er sich zutraute, in den Royal Bunker, ein einschlägiges Freestyle-Cafe in Berlin-Kreuzberg, zu gehen und dort seine ersten Gehversuche auf dem Rap-Gebiet zu machen. Dort lernte er verschiedene spätere Rap-Größen kennen: Taktlo$$ (der ihn auf den Bunker aufmerksam gemacht hatte) und King Kool Savas, Frauenarzt, Die Lätzten, MC Bogy, King Orgasmus, Rhymin Simon und Die Sekte.

 

Durch die „Rap am Mittwoch”-Sessions in der Ufa-Fabrik konnte er seine Kontakte ausbauen und verabredete sich für erste Tracks mit der Sekte, die ihn und Rhymin Simon bald darauf bat, in ihre Reihen einzutreten.

Mit ihnen konnte er seine Skills perfektionieren und bestand verschiedene Battles, eines der legendärsten davon sicher der Mixery Raw Deluxe Battle in Berlin (wo er als heimlicher Sieger gegen Da Germ eine bittere Niederlage hinnehmen musste).

Ebenfalls mit der Sekte absolvierte er seine ersten Stage-Shows, u.a. in Kulmbach und als Highlight Ende 2000 in Berlin mit der Sekte im Columbia-Fritz.

Etwa zu dieser Zeit trat das neu entstehende „AGGRO Berlin”-Label an die Sekte heran. Aufgrund von Meinungsverschiedenheiten in Business-Fragen musste Vokalmatador sich jedoch von der Sekte trennen.

 

Danach arbeitete Vokalmatador mit Rhymin Simon an dessen neuem Solo-Album. Zu dieser Zeit entdeckte er auch einen neuen Soul-Sänger namens Victor Moreno, den er ebenfalls für die Zusammenarbeit mit Rhymin Simon gewinnen konnte.

Rhymin Simon und Vokalmatador sind seitdem die „Angstgegner”.

Die Angstgegner arbeiteten mit Big Bud (Sha-Karl, Smoke und Robud Styles, XXL Sander und DJ Bee-Rendt) verstärkt zusammen und gingen mit ihnen im Frühjahr 2002 auf Deutschland Tournee.

In den Jahren 2002 und 2003 stellten die Angstgegner diverse Tracks für verschiedene Sampler fertig und arbeiteten an Rhymin Simons drittem Album „EGO-Boost”,welches im Dezember 2003 von Royal Bunker released wurde. Für 2004 ist geplant, dass das längst überfällige Soloalbum von Vokalmatador endlich fertiggestellt und über krasscore rec. released wird.

Gratis bloggen bei
myblog.de